Investieren Sie in den Megamarkt KI

KI-Server als Anlage für Unternehmen und Investoren

Zweistellige Renditen

Schnelle Abschreibung in 12 Monaten

Jetzt zum Webinar anmelden

Mit ki Servern zweistellige Renditen im Jahr verdienen mit 12 Monate voller Steuer Abschreibung!

Einfache Investition in künstliche Intelligenz

Artificial Intelligence, kurz AI, ist nach der Erfindung des Internets die nächste große technologische Revolution. Der Bedarf an Rechenleistung explodierte spätestens seit der Einführung von ChatGPT. Mit GAINFARM investieren Sie in renditestarke KI-Server und profitieren als Unternehmen von steuerlichen Vorteilen.

Meilensteine der Künstlichen Intelligenz

Von der Erfindung des elektrischen Lichts bis zur Revolution durch das Internet: die nächste große Welle ist Künstliche Intelligenz. Mit GAINFARM investieren Sie einfach und flexibel in den Mega-Markt unseres Jahrhunderts.

1943 Wegbereiter der KI

1943: Wegbereiter der KI

Warren McCulloch (1898 – 1969) und Walter Pitts (1923 – 1969) veröffentlichen ein Papier, in dem sie ein neuronales Netzwerkmodell vorstellen, das den Weg für die spätere Entwicklung von KI ebnet.

1950-Der Turing-Test durch den Mathematiker Alan Turing veröffentlicht einen spannenden Ansatz, der bis heute Bestand hat

1950: Der Turing-Test

Der britische Mathematiker Alan Turing veröffentlicht den Aufsatz „Computing Machinery and Intelligence“. Darin formuliert er einen Test, um herauszufinden, ob eine Maschine intelligentes Verhalten simulieren kann. Im Turing-Test führt ein menschlicher Gutachter textbasierte Gespräche mit einem Menschen und einer Maschine, ohne zu wissen, mit wem er gerade spricht. Kann der Gutachter die Antworten der Maschine nicht zuverlässig von denen des Menschen unterscheiden, so hat die Maschine den Test erfolgreich bestanden und somit ein gewisses Maß an künstlicher Intelligenz demonstriert.

Die Geburtsstunde von KI Im August 1956 treffen sich Wissenschaftler zur Konferenz „Summer Research Project on Artificial Intelligence“ am Dartmouth College im US-Bundesstaat New Hampshire.

1956: Die Geburtsstunde von KI

Im August 1956 treffen sich Wissenschaftler zur Konferenz „Summer Research Project on Artificial Intelligence“ am Dartmouth College im US-Bundesstaat New Hampshire. Ihre Annahme: Aspekte des Lernens sowie andere Merkmale der menschlichen Intelligenz können von Maschinen simuliert werden. Der Programmierer John McCarthy schlägt dafür den Begriff „Künstliche Intelligenz“ vor. Während der Konferenz wird mit dem „Logic Theorist“ – der es schafft, mehrere Dutzende mathematische Lehrsätze zu beweisen – zudem das erste KI-Programm der Welt geschrieben. Die Dartmouth Conference gilt als Geburtsstunde der Künstlichen Intelligenz als akademisches Fachgebiet.

1960 Mark I Der Computer Mark I war die erste lernfähige Maschine und wurde vom US-Informatiker und Psychologen Frank Rosenblatt entwickelt. Sie basiert auf dem „Versuch und Irrtum“-Prinzip.

1960: Der Mark I

Der Computer Mark I war die erste lernfähige Maschine und wurde vom US-Informatiker und Psychologen Frank Rosenblatt entwickelt. Sie basiert auf dem „Versuch und Irrtum“-Prinzip. Dabei werden so lange Lösungsmethoden ausprobiert, bis die gewünschte Lösung gefunden wird, wobei auch die Möglichkeit des Fehlschlages in Kauf genommen wird. Mark I ist die Grundlage für neuronale Netzwerke.

ELIZA Der deutsch-amerikanische Informatiker Joseph Weizenbaum vom Massachusetts Institute of Technology erfindet ein Computerprogramm, das mit Menschen kommuniziert. „ELIZA“ simuliert verschiedene Gesprächspartner,

1966: ELIZA

Der deutsch-amerikanische Informatiker Joseph Weizenbaum vom Massachusetts Institute of Technology erfindet ein Computerprogramm, das mit Menschen kommuniziert. „ELIZA“ simuliert verschiedene Gesprächspartner, und erzeugt die Illusion eines menschlichen Gesprächspartners. „ELIZA“ ist damit die Vorfahrin von Siri und Alexa.

1972 MYCIN – KI meets Medizin KI gelangt in die Medizin: Mit „MYCIN“ findet Künstliche Intelligenz den Weg in die Praxis: Das von Ted Shortliffe an der Stanford University entwickelte Expertensystem wird zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

1972: MYCIN – KI meets Medizin

KI gelangt in die Medizin: Mit „MYCIN“ findet Künstliche Intelligenz den Weg in die Praxis: Das von Ted Shortliffe an der Stanford University entwickelte Expertensystem wird zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Expertensysteme bündeln das Wissen eines bestimmten Fachgebietes durch Formeln, Regeln und eine Wissensdatenbank. In der Medizin dienen solche Computerprogramme zur Unterstützung bei Diagnose und Therapie.

1979 Weltmeister-Besieger Ende der 70er Jahre setzte sich erstmals eine Maschine gegen einen Weltmeister durch. Das von Hans Berliner entwickelte Programm schlug den damaligen Backgammon-Champion Luigi Villa.

1979: Weltmeister-Besieger

Ende der 70er Jahre setzte sich erstmals eine Maschine gegen einen Weltmeister durch. Das von Hans Berliner entwickelte Programm schlug den damaligen Backgammon-Champion Luigi Villa.

1986 „NETtalk“ spricht Der Computer erhält erstmals eine Stimme. Durch die Eingabe von Beispielsätzen und Phonemketten bringen Terrence J. Sejnowski und Charles Rosenberg ihrem Programm „NETtalk“ das Sprechen bei

1986: „NETtalk“ spricht

Der Computer erhält erstmals eine Stimme. Durch die Eingabe von Beispielsätzen und Phonemketten bringen Terrence J. Sejnowski und Charles Rosenberg ihrem Programm „NETtalk“ das Sprechen bei. „NETtalk“ kann Wörter lesen und korrekt aussprechen sowie das Gelernte auf ihm unbekannte Wörter anwenden. Damit ist es eines der frühen künstlichen neuronalen Netze.

1997 Deep Blue schlägt Kasparow Ein wichtiger Punkt in der Entwicklung der KI ist der Gewinn des Schachturniers gegen Garri Kasparow.

1997: Deep Blue schlägt Kasparow

Ein wichtiger Punkt in der Entwicklung der KI ist der Gewinn des Schachturniers gegen Garri Kasparow. Noch ein Jahr zuvor hatte der Computer Deep Blue das Duell nicht für sich entscheiden können, aber nachdem IBM ihn verbessert hatte, gewann er gegen den Weltmeister.

2011 Watson gewinnt Jeopardy Das Computerprogramm Watson gewinnt bei der Spielshow Jeopardy gegen zwei Quizmeister, die zuvor hohe Gewinne erspielt hatten.

2011: Watson gewinnt Jeopardy

Das Computerprogramm Watson gewinnt bei der Spielshow Jeopardy gegen zwei Quizmeister, die zuvor hohe Gewinne erspielt hatten. Das Programm versteht Fragen in natürlicher Sprache und sucht die Antworten darauf in einer Datenbank.

2013 Alexa, sag mir… Alexa ist ein virtueller KI-Assistent von Amazon.

2013: Alexa, sag mir…

Alexa ist ein virtueller KI-Assistent von Amazon. Neben der Sprachinteraktion und der Ausführung von Aufgaben (z.B. Musik abspielen, Wecker stellen, Termine verwalten) kann sie auch mit Smart-Geräten verbunden werden und ist damit an der Automatisierung von sogenannten „Smart Homes“ beteiligt.

OpenAI führt GPT (Generative Pretrained Transformer) ein, ein Modell für die natürliche Sprachverarbeitung, das sich selbst auf großen Textmengen trainieren kann.

2017: ChatGPT und der globale Hype

OpenAI führt GPT (Generative Pretrained Transformer) ein, ein Modell für die natürliche Sprachverarbeitung, das sich selbst auf großen Textmengen trainieren kann.

OpenAI führt GPT (Generative Pretrained Transformer) ein, ein Modell für die natürliche Sprachverarbeitung, das sich selbst auf großen Textmengen trainieren kann.

2019: GPT-2

OpenAI veröffentlicht das GPT-2-Modell, das in der Lage ist, menschenähnlichen Text zu generieren, der von echtem Text kaum zu unterscheiden ist.

OpenAI führt GPT (Generative Pretrained Transformer) ein, ein Modell für die natürliche Sprachverarbeitung, das sich selbst auf großen Textmengen trainieren kann.

2020: GPT-3

OpenAI’s GPT-3, ein Sprachverarbeitungsmodell mit 175 Milliarden Neuronen, wird veröffentlicht.

2023 Bard vs. GPT-4 Angesichts der weltweiten positiven Reaktionen auf ChatGPT bringt Google seinen selbst entwickelten KI-basierten, multimedialen Chatbot namens Bard auf den Markt

2023: Bard vs. GPT-4

Angesichts der weltweiten positiven Reaktionen auf ChatGPT bringt Google seinen selbst entwickelten KI-basierten, multimedialen Chatbot namens Bard auf den Markt. Benannt ist der Chatbot nach William Shakespeare, der auch als „Bard of Avon“ (auf Deutsch: „Dichter von Stratford-upon-Avon“) bezeichnet wird.

Die Europäische Union bringt im Dezember das weltweit erste Gesetz zur Künstlichen Intelligenz auf den Weg.

2023: AI Act

Die Europäische Union bringt im Dezember das weltweit erste Gesetz zur Künstlichen Intelligenz auf den Weg. Die Verordnung soll Innovationen fördern, das Vertrauen in KI stärken und sicherstellen, dass die Technologie in einer Weise genutzt wird, die die Grundrechte und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der EU respektiert.

2024 Tong Tong Chinesische Wissenschaftler um Professor Zhu Songchun vom Beijing Institute for General Artificial Intelligence (BIGAI) stellen auf der Technikmesse „Frontier of General Artificial Intelligence Technology Exhibition“ das weltweit erste virtuelle KI-Kind vor:

2024: Tong Tong

Chinesische Wissenschaftler um Professor Zhu Songchun vom Beijing Institute for General Artificial Intelligence (BIGAI) stellen auf der Technikmesse „Frontier of General Artificial Intelligence Technology Exhibition“ das weltweit erste virtuelle KI-Kind vor: Die Künstliche Intelligenz „Tong Tong“ soll über die Fähigkeiten eines drei- bis vierjährigen Kindes verfügen – und sich wie ein Mensch entwickeln können! Schon jetzt könne die Kleine ihre Umgebung erkunden, Zimmer aufräumen, Flecken entfernen, auf Fragen antworten, Emotionen erkennen, humorvoll reagieren und wie ein echtes Kind die Sprachkenntnisse verfeinern.

Starke monatliche Renditen – mit Steuervorteilen

GAINFARM ermöglicht Unternehmen und selbstständigen Personen einfache Full Service-Investitionen in KI-Server. Marktführer wie Microsoft, Amazon oder OpenAI können die rasant wachsende Nachfrage nach Rechenleistung immer weniger bedienen. KI-Rechenzentren sind die Gewinner dieser Marktlücke. Eine Investition in KI-Server sichert Ihnen passive Einnahmen neben Ihrem Kerngeschäft mit zweistelligen jährlichen Renditen. Zusätzlich lockt eine steuerliche Abschreibung der Server in nur 12 Monaten, was die Investition schnell amortisiert.

Animation Rechenbeispiel

10

Stetig passive Einnahmen

Abschreibung in nur 12 Monaten

Erfahrener deutscher Betreiber

Einfache Finanzierung mit Partnern

Ihr persönlicher Beratungstermin

Planen Sie eine sichere Zukunft mit KI. Unser Beratungsangebot richtet sich an Unternehmer wie Sie, die in innovative Technologien und Steuersparmodelle investieren möchten. Lassen Sie sich in unserem kostenfreien Webinar von uns zeigen, wie Sie mit hochmodernen KI-Servern ohne Aufwand zusätzliche Einnahmen generieren.

Über uns

GAINFARM setzt als Teil der Smart IT Alliance neue Maßstäbe im Anlagemarkt mit KI-Servern, speziell für Unternehmer und professionelle Investoren. Mit einer führenden Position im Bereich Hochleistungs-Computing bieten wir einen umfassenden Service und genießen das Vertrauen von über 400 zufriedenen Kunden. Wählen Sie GAINFARM für innovative und ertragsstarke KI-Investitionen.

Ki ventures

Mit “ki ventures”, dem Magazin für Investitionen in künstliche Intelligenz, blickt GAINFARM auf die ganz unterschiedlichen Aspekte der Anlage in KI-Server. So gehen wir den Fragen nach, wie die KI das Laufen lernte und welche Zukunftschancen Finanz- und Strategie-Experten in der künstlichen Intelligenz sehen. Wir zeigen, welche guten Gründe dafür sprechen, dass unsere Server in Oklahoma und Norwegen stehen, und erklären, warum GAINFARM im Rennen um wertvolle Technologie zu den Gewinnern gehört. Dazu die GAINFARM-Story “Von der Garage in die KI-Welt”. Diese und viele weitere Informationen und Storys zu KI und GAINFARM können Sie hier downloaden.

KI Webinar

  • CTO Christian Behrens über die einfache Chance passiver Einnahmen mit KI
  • Einführung in künstliche Intelligenz und die lukrativen Aussichten von Servern
  • Stellen Sie mit anderen Teilnehmern Ihre Fragen im virtuellen Chat

Persönliche Beratung

Profitieren Sie von unserer individuellen Beratung beim Erwerb einzelner Server oder ganzer Rechenzentren, maßgeschneidert für Großinvestoren und Family Offices. Mehr als 80 % unserer Kunden bauen ihr Server-Portfolio aus, sobald sie erkennen, wie unkompliziert eine Investition bei GAINFARM ist.

Erstgespräch für Unternehmen

Family-Office / Vermögensverwaltung

Institutionelle Investoren

Steuerberatung

Das sagen unsere Kunden

Maurer & Maurer Solar GbR

GAINFARM ermöglicht einfache Investitionen in KI. Die Geschäftsleitung überzeugt mit außerordentlicher Sachkompetenz und arbeitet fair und kundenorientiert. Ideal für Investoren, die in ein höchst innovatives Anlagefeld mit seriösen Partnern investieren möchten.

Bleyl Strategie GmbH

Wir sind hochzufrieden mit der Leistung von Gainfarm. Vom ersten Kontakt bis zur Abrechnung unserer Erlöse ist der Ablauf stets professionell und transparent. Rückfragen werden schnell und seriös beantwortet. Wir haben Gainfarm schon weiterempfohlen.

Katharina Karasek

Bei der Suche nach Investments stieß ich auf GAINFARM. Die prompte Rückmeldung und konstante Kommunikation seit der Kontaktaufnahme überzeugen mich. Besonders schätze ich die wöchentlichen Auszahlungen und die fast schon familiäre Geschäftsbeziehung.

Familie Gossner

Super zuverlässiger und kompetenter Partner mit erstklassigem Service sieben Tage die Woche. Von der persönlichen Beratung bis zur schnellen Abwicklung: alles zur vollen Zufriedenheit. Ich freue mich auf weitere Projekte. Vielen Dank an das ganze Team!
Jetzt zum Webinar anmelden